News

In einer äuerst bitteren Phase befindet sich derzeit die SG Pertolzhofen/Niedermurach. Mit voller Überzeugung und viel Mut wollte man am vergangenen Sonntag bei der Heimpartie gegen die DJK Dürnsricht-Wolfring den ersten Schritt in bessere Zeiten machen und trotzdem kassierte man erneut eine Pleite. Wenn auch nur knapp, reichte der eine Treffer der DJK zu deren Auswärtssieg. Die weiter anhaltende Personalmiserie macht es dem Trainer nicht leichter. Neben dem ein oder anderen Urlauber hat die Spielvereinigung derzeit einige Verletzte zu beklagen, die nur sehr schwer zu kompenieren sind. Trotzdem hofft man auf einen baldigen Befreiungsschlag vom letzten Tabellenplatz.
Zwar konnte das Reserveteam einen Punktgewinn verzeichnen, aufgrund der Vielzahl an sehr guten Torchancen und der deutlichen Überlegenheit war es am Ende jedoch eigentlich zu wenig. Mario Jahr brachte die Heimelf nur unmittelbar nach dem Anpfiff der Partie in Führung, kurz vor dem Pausentee glich die DJK aus, was auch den 1:1-Endstand bedeutete.

 






Trotz des Punktgewinns am Samstag gegen den FC Wernberg II rutscht die SG nach dem 7. Spieltag ans Tabellenende. Als Punktgewinn darf man es vor allem deshalb sehen, da es in der Anfangsphase knüppeldick für die Mannen von Trainer Markus Fuchs kam. Bereits in der 1. Spielminute erzielte Wernberg´s Schreyer den Führungstreffer gefolt von einem Eigentor durch Fabian Schäffer in der 23. Minute. Trotzdem gelang es der SG, den Rückstand durch Maxi Pamler kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 1:2 zu verringern und durch einen weiteren Treffer durch Simon Schlagenhaufer nach rund 60 Minuten auf 2:2 auszugleichen.

 






Die Negativ-Serie bei der SG Pertolzhofen/Niedermurach reisst nicht ab. Erneut sehr ersatzgeschwächt reisten beide Teams am gestrigen Sonntag zum SV Haselbach. Im Vorspiel ging das Reserveteam der SG sang-u. klanglos mit 0:5 unter. Jedoch noch viel bitterer war die knappe 0:1-Niederlage der Ersten, die durch das Gegentor kurz vor Spielende besiegelt wurde.

 






Eine bittere und nicht schön anzuschauende 0:3-Auswärtsniederlage musste die SG am gestrigen Sonntag bei der zweiten Garnitur der SpVgg Pfreimd einstecken. Bereits relativ früh geriet die Fuchs-Elf in Rückstand, auch das 0:2 fiel noch im ersten Abschnitt. Bereits jetzt gab sich die äußerst ersatzgeschwächte Mannschaft jedoch schon sichtlich auf und bot wenig Gegenwehr. Die spielstarke Heimelf konnte noch auf 3:0 erhöhen und schaltete dann jedoch selber einen Gang zurück. Somit ist die SG mit diesem Ergebnis noch relativ gut bedient und hofft nun auf die baldige Rückkehr einiger verletzter Leistungsträger.

 






Hier findet ihr das neue Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft Saison 2017/2018!

 

1. Mannschaft Saison 2017/2018

stehend von links: Alexander Prey, Günther Pröls, Daniel Welnhofer, Matthias Hoch, Marco Ring, Manuel Gleißner, Markus Raiml, Christopher Kiener, Simon Schlagenhaufer, Trainer Markus Fuchs; sitzend von links: André Bauer, Fabian Schäffer, Maximilian Pamler, Christoph Fuchs, Johannes Krammer, Peter Lobinger, Andreas Prey, Michael Fleck, Heiko Winklmann, Dominik Lindner






Zwar nur mit einem Remis, jedoch mit einer deutlichen Leistungssteigerung zur Vorwoche konnte die SG Pertolzhofen/Niedermurach seinen Fans am vergangenen Sonntag ein spannenes Derby gegen den SV Diendorf bieten. Obwohl man bereits nach 19 Minuten sehr unglücklich in Rückstand geriet, war es Markus Raiml kurz nach dem Wiederanpfiff, der den Ausgleichstreffer und gleichzeitigen Endstand markierte. Insgesamt war der Gast aus dem Murachtal die klar bessere Mannschaft. Jedoch verpasste man es, die engagierte Leistung in Tore umzumünzen. Auch aus den beiden Ampelkarten des Gegners konnte kein Kapital geschlagen werden. Hinzu kam mit dem Lattentreffer von Maxi Pamler noch etwas Pech hinzu. Somit blieb es am Ende beim 1:1.
Im Vorspiel unterlag das Reserveteam des gastgebenden SV Diendorf II knapp mit 0:1.

 






In die neue Saison startete die SG Pertolzhofen/Niedermurach eher mittelmäßig. Auf heimischem Platz in Pertolzhofen empfing man die Vertretung des SV Fischbach. Gelang der Reserve durch den Treffer von Florian Winderl noch ein 1:1-Remis, gab´s für die Erste eine bittere 1:5-Klatsche. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:2 machte Daniel Welnhofer, jedoch gleich im Gegenzug baute Fischbach den 2-Tore-Abstand wieder her und legte sogar noch zweimal nach. Fabian Schäffer musste wegen wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vorzeitg vom Platz, ebenso Fischbach´s Tobias Hofbauer kurz vor Spielende wegen Meckerns.

 






Am Osterwochenende ist den Anhängern der SG Niedermurach/Pertolzhofen so einiges geboten. Bereits am Karsamstag empfangen die beiden Seniorenteams am Niedermuracher Sportplatz die Vertretungen des SV Fischbach, am Ostermontag ist die Nachholpartie der 1. Mannschaft gegen den SV Atzenzell-Sattelbogen angesetzt. Spielort ist hier Pertolzhofen. Dabei muss Coach Frank erneut auf so manche Stammkräfte verzichten. Der aus dem Winklarn-Spiel rot-gesperrte Libero Manuel Gleißner muss am Samstag sein insgesamt zweites und somit letztes Spiel absitzen, ist also danach wieder mit im Kader. Ebfalls verzichten muss Frank am kompletten Wochenende auf Stürmer Daniel Welnhofer, der sich letzte Woche in Rettenbach verletzte. Weitere angeschlagene Spieler machen die Situation für die SG nicht einfacher. Erfreulicherweiße stößt der verletzte Neuling Lukas Hirn wieder mit zum Kader dazu.
Es ist deutlich zu sehen, dass die Rahmenbedingungen derzeit nicht optimal sind, trotzdem konnte die Mannschaft relativ erfolgreich aus der Winterpause starten und nimmt für das Osterwochenende diesen positiven Schwung natürlich mit.
Leider musste die 2. Mannschaft deren Auswärtspiel letzte Woche gegen den SV Rettenbach wegen Spielermangel absagen. Obwohl auch diese Woche die Personaldecke erneut etwas dünn ist, sollte am Samstag eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz stehen.
Anstoß am Samstag in Niedermurach ist um 14.15 Uhr und um 16.00 Uhr. Am Montag beginnt das Spiel in Pertolzhofen um 15.15 Uhr.

 






Je niederschmetternder der Auftakt letzte Woche für beide Seniorenteams war umso erfolgreicher war er beim ersten Heimspiel 2017 gegen den TSV Winklarn I und II. Das Reserveteam der SG legte mit einem deutlichen und verdienten 4:1 vor, im Anschluss erringte die Erste Mannschaft in einem kampfbetonten Derby einen nicht unverdienten aber knappen 1:0-Sieg durch das Tor von Daniel Welnhofer. Einziger Wehmutstropfen war die ungerechtfertigte rote Karte von Libero Manuel Gleißner, der fernab vom Strafraum ein nicht mehr als gelbwürdiges Foul beging und vom Unparteiischen viel zu hart dafür bestraft wurde. Trotzdem war es am Tagesende ein großer Erfolg, der auch für die nächsten Wochen einen deutlichen Motivationsschub erbrachte.
Die A-Junioren unterlagen am Vortag bei der FT Eintrach Schwandorf leider knapp mit 1:2 und verloren somit auch ihr zweites Gruppenspiel dieser Saison.

 






Einen rabenschwarzen Tag hat die SG Niedermurach/Pertolzhofen zum Auftakt in das Kalenderjahr 2017 zu verzeichnen. Zuerst unterlag die 2. Garnitur der SG dem gastgebenden TSV mit 2:5, die Tore für die Murachtaler erzielten Josef Kiener sowie Thomas Hintzen. Auch die 1. Mannschaft konnte keine Punkte mit aus Falkenstein nach Hause nehmen. Obwohl viel Engagement der Gästeelf zu sehen war, war man im ersten Spielabschnitt vor dem Tor kaum gefährlich. Den zwischenzeitlichen-1:1 Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte Daniel Welnhofer per Kopf nach einem Eckball. In dieser Phase nach der Halbzeitpause konnte die SG auch mehr Druck auf das Gehäuse der Gastgeber aufbauen. Doch relativ bald darauf gingen die Falkensteiner erneut in Führung und konnten diese durch zwei weitere Treffer zum 4:1-Endstand ausbauen.
Auch die A-Junioren starteten in das neue Jahr mit einer Niederlage. Bereits am Samstag unterlag man der DJK-SB Amberg auf heimischem Platz mit 1:5, Johann Götz gelang der einzige Treffer für die SG.

 






Die Spielgemeinschaft Niedermurach/Pertolzhofen belegt beim Futsalturnier in Oberviechtach den achten Platz.
Durch Niederlagen gegen den späteren Turniersieger FC Wernberg (0:1) sowie den Endspielteilnehmer FC Schirmitz (0:3) und einem abschließenden 2:2 gegen den TSV Tännesberg (Tore: Hirn und Fleck) traf man im Platzierungsspiel auf den Gastgeber. Nach einem schwachen Spiel musste man sich mit 0:2 geschlagen geben.
Auch die F- und E-Jugend der Spielgemeinschaft durften am Sonntag in der Gymnasiumhalle an den Turnieren teilnehmen.
Die A-Jugend nahm am Samstag beim Turnier in Neunburg teil. In einem gut besetzten Teilnehmerfeld erreichte man einen fünften Platz bei sechs Mannschaften.
Von dieser Seite nochmals einen herzlichen Dank an den FC Ovi-Teunz und den FC Neunburg für die Einladungen.

 






Die SG Niedermurach/Pertolzhofen beteiligt sich am "Fuchsberger Futsal-Cup 2017" des FC OVI-Teunz am Samstag, 28.01.2017! Dabei wird in zwei Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften gespielt, eine Begegnung dauert 1x12 Minuten. Beginn des Turniers ist um 18 Uhr in der Oberviechtacher Dreifachturnhalle beim Gymnasium.

In der Gruppe A ("Fuchsberger Hell") sind folgende Mannschaften plaziert:

1. FC Wernberg
SG Niedermurach/Pertolzhofen
TSV Tännesberg
SpVgg Schirmitz


In der Gruppe B ("Fuchsberger Pils") nehmen folgende Mannschaften teil:

1. FC Schwarzenfeld
SV Schwarzhofen
FC OVI-Teunz
TSV Dieterskirchen



Nachdem um 17.45 Uhr die offizielle Begrüßung des Veranstalters auf dem Plan steht, hat die SG Niedermurach/Pertolzhofen bereits um 18 Uhr die Ehre, das Auftaktmatch gegen den 1. FC Wernberg zu absolvieren. Die weiteren beiden Gruppenpartien der SG Niedermurach/Pertolzhofen finden dann um 19.10 Uhr gegen die SpVgg Schirmitz und um 20.06 Uhr gegen den TSV Tännesberg statt. Die Gruppenphase ist laut Spielplan um 20.46 Uhr beendet, um 21 Uhr geht es in die Plazierungsspiele beginnend mit den beiden Halbfinals, anschließend die Partien um Platz 7, 5 und 3 sowie um 22.10 Uhr die Finalpartie. Schirmherr der bereits dritten Auflage ist die Schlossbrauerei Fuchsberg.

Natürlich freut sich die SG Niedermurach/Pertolzhofen darauf, dass die Zuschauerränge mit zahlreichen SG-Anhängern gefüllt ist. Schaut also vorbei, trinkt´s a Helles (bitte kein Pils) und feuert die Mannschaft an. Die SG freut sich auf euer Kommen.

Hier findet ihr den offiziellen Turnierplan als Download! [295 KB]

 






Schon allein die zahlreich mitgereisten Zuschauer im extra von den beiden SG-Vereinen organisierten Bus zum Spitzenspiel nach Obertrübenbach war eines Kreisklassen-Zweiten würdig. Selbst die Anhänger des Gastgebers waren sichtlich erstaunt. An dieser Stelle gleich nochmal ein ausdrücklicher Dank an die Fans und Unterstützer der SG Niedermurach/Pertolzhofen.
Bereits im Vorspiel der beiden Reserven sahen die Zuschauer eine äußerst spannende Partie, die sich für die Gästemannschaft am Schluss eher wie eine Niederlage anfühlte. Denn acht Minuten vor den Spielende glich der SV Obertrübenbach II noch auf 3:3 aus, was auch das Endergebnis darstellte. Die Tore für die SG erzielten Stefan Rückl zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer sowie zweimal Heiko Winklmann, der die SG bis dato mit 3:1 auf die gedachte Siegerstraße brachte. Trotzdem war es eine respektable Leistung unseres Reserveteams.

Ebenso respektabel war die kämpferische aber auch taktische Leistung der "Ersten". Trainer Claus Frank schaffte es, sein Team taktisch optimal auf den Spitzenreiter und auf die Platzverhältnisse einzustellen. Durch eine sehr gute Umseztung machte man es dem gastgebenden Spitzenreiter auch sichtlich schwer. Trotz seiner wenigen Chancen gelang dem SV der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleichstreffer durch einen etwas glücklichen "Sonntagsschuss", dem die 1:0-Führung der SG Niedermurach/Pertolzhofen durch Manuel Gleißner vorausgegangen war. Die wohl alles spielentscheidende Szene sahen die 150 Zuschauer kurz vor dem Halbzeitpfiff, als der Unparteiische ein unumstrittenes Foul, jedoch einen mehr als umstrittenen Foulelfmeter für die Heimelf gab. Ein Schnappschuss sollte später die "Tat" außerhalb der Strafraumgrenze sogar deutlich beweisen. Mit dem verwandelten Foulelfmeter ging der SV Obertrübenbach dann kurz vor dem Pausentee mit 2:1 in Führung.
Die zweite Halbzeit spielte sich überwiegend in der Hälfte des Gastgebers ab, da die Murachtaler mit viel Engagement und natürlich auch Wut im Bauch alles in die Waagschale legten und viel Druck auf das gegnerische Tor ausübten. Leider blieb ihnen der Ausgleichstreffer unverwährt. Obertrübenbach konnte sich stattdessen nur mehr schwer aus der eigenen Hälfte befreien und war so am Ende ein doch etwas glücklicher Sieger des Kreisklassen-Spitzenspiels.

 






Mit maximaler Ausbeute verabschiedete sich die SG Niedermurach/Pertolzhofen in diesem Kalenderjahr auf dem Pertolzhofener Sportplatz, ehe es in zwei Wochen dann auch in Niedermurach zum letzten Heimspiel des Jahres geht. Mit einem wichtigen und am Schluss unerwartet spannenden 3:1-Heimsieg gegen den SV Erzhäuser-Windmais sicherte sich die SG den 2. Tabellenplatz. Bereits früh ging die Heimelf per Strafstoß durch Christoph Eckl in Führung, Michael Fleck vergrößerte den Vorsprung der SG. Obwohl man im zweiten Abschnitt sowei alles im Griff hatte, befand sich das Team um Trainer Claus Frank wohl kurzzeitig im Tiefschlaf, woraus relativ unerwartet der 1:2-Anschlusstreffer der Gäste resultierte. Jetzt wurde es nochmal spannend und stellenweiße auch etwas hektisch. Ein dummes Foul durch Eckl an der Strafraumgrenze hätte böße ins Auge gehen können, stattdessen gelang der SG durch einen Konter über Bauer und Welnhofer der 3:1-Siegtreffer, den der eingewechselte Christopher Kiener erzielte.

Auch das Reserveteam war mit seinem 8:2-Kantersieg mehr als erfolgreich. Obwohl man selbst im ersten Abschnitt schon deutlich überlegen war und kaum Chancen des Gegners zulies, hieß es zum Pausentee 2:2. Dann aber verließen dem Gast die Kräfte und Pertolzhofer drehte mit sechs weiteren Treffern richtig auf. Torschützen für die Heimelf waren Josef Kiener, der gleich vier mal einlochte, sowie Marco Ring (2), Daniel Lindner (1) und Christoph Fuchs (1).

 






Mit dem 3:2-Auswärtserfolg beim SV Wilting schließt die 1. Mannschaft der SG Niedermurach/Pertolzhofen die Hinrunde mit einem mehr als erwarteten 2. Tabellenplatz ab. Der Sieg am Sonntag war durchaus mit viel Glück verbunden, da die Wiltinger zahlreiche gute Chancen hatten und selbst nach einem 0:2- bzw. 1:3-Rückstand nie aufgaben. Bereits der frühe 1:0-Treffer durch Alex Prey per Freistoß war mit tatkräftiger Mithilfe des SV-Keepers verbunden. Christopher Kiener konnte die Führung auf 2:0 ausbauen. Bereits beim Gegenangriff des Gastgebers erfolgte der 1:2-Anschlusstreffer.
Maxi Pamler, der später noch mit einer starken Muskelverletzung vom Platz musste, erzielte mit einem tollen Volley-Schuss den 3:1-Treffer, der für die SG viel Erleichterung schaffte. Doch wieder einmal kamder kampfstarke Gastgeber zurück und verkürtze auf 2:3. Dieser dezimierte sich noch mit einer Ampelkarte und konnte -wenn es sicherlich auf verdient gewesen wäre, den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen.

Zuvor unterlag das Reserveteam der SG knapp mit 0:1 bei SV Wilting II. Hier war es umgekehrt und die Gästemannschaft dezimierte sich bereits noch vor dem Pausentee mit einer Ampelkarte. Auch der einzige Treffer der Partie viel bereits im ersten Spielabschnitt. Leider hatte auch das Rerserveteam eine wohl schwerere Verletzung zu beklagen. Sebastian Lobinger musste mit einer starken Knieverletzung vorzeitig ausgewechselt werden.

 






Nach dem hartumkämpften und wichtigen Auswärtspunkt in Winklarn konnte die Erste Mannschaft am Sonntag in der Heimpartie gegen die DJK Rettenbach nachlegen und lies mit einem souveränen 3:1-Auswärtssieg die Punkte in Niedermurach. Bei äußerst heißen Temperaturen und einem unangenehm trockenen Boden waren beiden Teams nach etwa einer Stunde Spielzeit die Strapazen deutlich anzusehen. Zuvor jedoch bot die Heimelf den Zuschauern eine mannschaftlich geschlossene Leistung mit Druck nach vorne, was sich durch zwei schön herausgespielte Tore durch Daniel Welnhofer und Manuel Gleißner per Kopfball auszahlte. Welnhofer war es auch, der im zweiten Abschnitt die Führung auf 3:0 ausbaute und den Sack zumachen konnte. Jetzt ließen jedoch Kraft und Konzentration nach, durch eine Unachtsamkeit gelang dem Gast noch der 1:3-Anschlusstreffer. Der Heimsieg waz zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr wirklich gefährdet.
Das Reserveteam unterlag der DJK Rettenbach II leider mit 0:1. Der entscheidende Siegtreffergelang dem Gast bereits in Halbzeit eins. Chancen gab es hüben wie drüber, am Ende war das Ergebnis in Ordnung.

 






Zwei wichtige Punkte konnten die beiden Seniorenteams der SG Niedermurach/Pertolzhofen aus Winklarn entführen. Die ersatzgeschwächte Reservemannschaft, welche bereits am Freitag in der Nachholpartie gegen den SV Obertrübenbach ran musste (2:4), erkämpfte sich ein passables 2:2-Remis. Obwohl man durch die Tore von Oldie Dietmar Schlee und Sebastian Lobinger noch 2:1 in Führung lag, glichen die Gastgeber per Strafstoß noch zum Remis aus.

Die "Erste" nahm beim Tabellenführer ebenfalls einen wichtigen Auswärtspunkt mit nach Hause. Den 0:1-Rückstand konnte die SG noch vor dem Pausentee durch Hubert Lohrer und Maxi Pamler drehen, der eingewechselte TSV-Spielertrainer Schille glich jedoch noch zum 2:2 aus.


 






Mit einem hartumkämpften 1:0-Heimerfolg schaffte die Erste der SG Niedermurach/Pertolzhofen nach den beiden Niederlagen der vergangenen Wochen die Kehrtwende. Bereits nach gut fünf Minuten brachte Christoph Eckl per Handelfmeter die Heimelf in Führung. Ob die Truppe von "Cuse" Frank eine ordentliche Leistung im ersten Abschnitt ablieferte, verpasste man es, die Führung auszubauen und machte sich folgedessen das Leben -besonders in den zweiten 45 Minuten- recht schwer. Der Gast aus Falkenstein investierte nun viel in die Offensive, womit die Murachtaler in der Organisation oft Probleme hatten. Am Schluss konnte man den Dreier jedoch verteidigen. Schiri Kraie bot eine souveräne Leistung.

Zuvor vergab das Reserveteam den Sieg gegen den TSV Falkenstein II, obwohl man zahlreiche Chancen vorweisen konnte. Trotz dem Führungstreffer von Mathias Hoch drehten die Gäste die Partie noch und siegten am Ende etwas überraschend mit 2:1.



 






Eine bittere aber verdiente Niederlage kassierte heute die 1. Mannschaft der SG Niedermurach/Pertolzhofen. Kapitale Fehler im Aufbauspiel führten bereits im ersten Spielabschnitt zu den zwei Gegentoren für den gastgebenden SV Atzenzell/Sattelbogen, welche auch Stefan Ficht, der für die beiden fehlenden Stammkeeper Kramer und Lobinger einsprang, nicht mehr verhindern konnte. Dagegen erspielte man sich gegen eine eigentlich nicht sattelfesste SV-Defensive einige sehr gute Chancen, lies sie aber allesamt ungenutzt liegen.
Im zweiten Abschnitt riskierte man zwangsläufig mehr in die Offensive, Andi Prey erzielte dann auch durch einen sehenswerten Distanzschuss den 1:2-Anschlusstreffer. Trotzdem boten sich den Zuschauern ähnliche Szenen wie in der ersten Spielhälfte. Im Abwehrverbund um Libero Eckl, der den verletzten Manuel Gleißner kurzfristig ersetzten musste, schlichen sich erneut einige grobe Patzer ein, die durchaus auch eine höhere Niederlage zur Folge hätte haben können. Nach vorne investierte die SG nochmal viel, die letzte Konsequenz fehlte aber leider erneut. Somit blieb es beim verdienten Sieg der Gastgeber.

Die Reserve war am heutigen Tag spielfrei, muss aber am kommenden Wochenende gleich zweimal ran. Bereits am Freitag trifft die SG II in Pertolzhofen auf den SC Kleinwinklarn II (vorgezogener Spieltag wegen der Bertzhofer Kirwa), am Sonntag treffen dann beide Seniorenteams ebenfalls in Pertolzhofen auf den TSV Falkenstein.




 






Ihre erste Niederlage musste die SG Niedermurach/Pertolzhofen am Sonntag gegen den SV Obertrübenbach hinnehmen. Bitter war sie deswegen, weil man gegen einen sehr kompakt und stark aufspielenden Gast lange Zeit auf Augenhöhe war, dieser aber eine seiner wenigen Chancen nutzte und am Ende knapp mit 1:0 die drei Punkte entführen konnte. Der Sieg geht durchaus in Ordnung, weil auch die Heimelf nach vorne nicht zwingend war, trotzdem hätte sie sich ein torloses Remis verdient. Somit zieht der SV Obertrübenbach mit der SG gleich (beide 6 Punkte).

Die Partie der Reserven wurde bereits am Freitag Abend seitens des Gasts abgesagt. Neuer Termin ist der 2. September um 18 Uhr.




 






Einen besseren Start hätte sich die SG Niedermurach/Pertolzhofen nicht wünschen können. Nach zwei Spielen haben beide Seniorenteams 6 Punkte auf dem Konto. Vor allem die Bilanz der 2. Mannschaft lässt sich sehen. Nach dem 11:1-Heimerfolg gegen Schorndorf legte die "Zweite Garnitur" beim SV Erzhäuser/Windmais mit 8:0 nach. Die Tore beim nie gefährdeten Auswärtssieg erzielten Heiko Winklmann (4 Tore), Christoph Fuchs (2 Tore), Andi Scheidler sowie A-Jugendspieler Martin Brandstätter.

Wenngleich der Auswärtserfolg der 1. Mannschaft nicht ganz so deutlich, jedoch umso hartumkämpfter war, so kann Trainer Claus Frank mit der Ausbeute trotzdem sehr zufrieden sein. Manuel Gleißner per Kopfball und Christoph Eckl per Foulelfmeter brachten die SG bis zum Halbzeitpfiff mit 2:0 in Führung, der Anschlusstreffer der heimischen Elf aus Erzhäuser machte die Partie nochmal richtig spannend. Nicht zuletzt die aufkommende Unruhe seitens Spieler und Zuschauer liesen die Partie nicht glänzen, nervenzerreißend war sie aber allemal.




 






Perfekter Saisonauftakt für die beiden Seniorenteams der SG Niedermurach/Pertolzhofen. Bereits im Vorspiel bot die Heimelf seinen Fans ein torreiches Spiel. Mit sage und schreibe 11:1 wurde der SSV Schorndorf II wieder nach Hause geschickt. Einen Glanztag hatte Mathais Hoch, allein er steuerte 6 Treffer zum Kantersieg bei. Weitere Tore erzielten Heiko Winklmann, Stefan Löhnert, Markus Raiml und 2 x Josef Kiener.

Auch die Erste Mannschaft legte einen Start nach Plan hin und besiegte den SSV Schorndorf mit 4:2. (3:1). Trainer Claus Frank sah ein engagiertes Teams, das viel Laufbereitschaft an den Tag legte und ein stellenweise wirklich gutes Pressing umsetzten konnte. Neuzugang Daniel Welnhofer brachte die SG mit einem tollen Schuss in Führung. Per Strafstoß konnte der Gast aus Schorndorf ausgleichen, Christoph Eckl baute die Führung ebenfalls per Strafstoß auf 2:1 aus, nachdem zuvor Maxi Pamler im "16er" regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Noch vor dem Pausenpfiff legte die SG durch einen weiteren Treffer von Christopher Kiener nach. Torhüter Johannes Kramer vereitlete zwischenzeitlich den Anschlusstreffer, in dem er den zweiten Elfer der Schorndorfer parieren konnte.
Im zweiten Spielabschnitt konnte man die Bemühungen des Gastes deutlich spüren, den Anschlusstreffer zu erzielen. Er investierte viel nach vorne und machte der der SG Niedermurach/Pertolzhofen stellenweise schwer. Belohnt wurden die Schorndorfer mit den zweiten Tor durch Thomas Seeholzer und dem damit resultierenden 2:3-Anschluss. Maximilian Pamler zerstörte die Hoffnungen der Gäste jedoch mit einem Traumtor zum 4:2-Endstand.





 






Neue Saison - Neuer Name. Bei der Gründung der neuen Spielgemeinschaft im letzten Jahr wurde eine jährlich wechselnde Vereinsfederführung vereinbart. Und somit auch ein wechselnder Name. Nachdem im ersten Jahr der FCP Vorreiter war, ist in der am kommenden Sonntag beginnenden Saison der FC Niedermurach an der Front. Somit nennt sich die SG in diesem Spieljahr SG Niedermurach/Pertolzhofen.

Diese hat sich in den letzten Wochen akribisch auf den Saisonstart vorbereitet und steht nun in den Startlöchern. Neu hinzugekommen sind Daniel Welnhofer und Alexander Hinz von der SpVgg OVI-Teunz, sowie Patrick Rausch von der DJK Gleiritsch. Auch Tobias Gillitzer jun. und Dominik Lindner, die in der Jugend des SV Schwarzhofen tätig waren, werden ihren Heimatverein und somit die SG verstärken. Ein weiterer Neuzugang bahnt sich an, ist aber noch nicht in trockenen Tüchern. Stattdessen den Verein verlassen hat auf eigenen Wunsch Nachwuchs-Torhüter Alexander Hartl in Richtung Altfalter, auf den die SG für den Posten des Torhüters große Hoffnungen für die Zukunft gemacht hat. Ebenfalls den Verein verlassen hat Thomas Hinzen zur SpVgg OVI-Teunz. Aus beruflichen und privaten Gründen wird auch Abwehrspieler Mathias Blab bis auf unbestimmte Zeit aussetzen.

Neu für Mannschaft und Anhang wird die neue Spielklassen-Einteilung sein (Kreisklasse Mitte). Somit verschlägt es die Mannschaft alle zwei Wochen in die östliche Richtung der Oberpfalz zu deren Auswärtsspielen. Den Auftakt am Sonntag bestreiten die beiden Seniorenteams gleich gegen den SSV Schorndorf, wobei dieser zuerst zu Gast in Niedermurach ist.
Beginn für die 2. Mannschaft ist um 13.30 Uhr, die Partie der 1. Mannschaft startet um 15.15 Uhr. Die beiden Teams freuen sich wieder auf die zahlreiche Unterstützung seiner Fans.





 

Die SG Niedermurach/Pertolzhofen beteiligt sich am "Fuchsberger Futsal-Cup 2017" des FC OVI-Teunz am Samstag, 28.01.2017! Dabei wird in zwei Gruppen mit jeweils 4 Mannschaften gespielt, eine Begegnung dauert 1x12 Minuten. Beginn des Turniers ist um 18 Uhr in der Oberviechtacher Dreifachturnhalle beim Gymnasium.

In der Gruppe A ("Fuchsberger Hell") sind folgende Mannschaften plaziert:

1. FC Wernberg
SG Niedermurach/Pertolzhofen
TSV Tännesberg
SpVgg Schirmitz


In der Gruppe B ("Fuchsberger Pils") nehmen folgende Mannschaften teil:

1. FC Schwarzenfeld
SV Schwarzhofen
FC OVI-Teunz
TSV Dieterskirchen



Nachdem um 17.45 Uhr die offizielle Begrüßung des Veranstalters auf dem Plan steht, hat die SG Niedermurach/Pertolzhofen bereits um 18 Uhr die Ehre, das Auftaktmatch gegen den 1. FC Wernberg zu absolvieren. Die weiteren beiden Gruppenpartien der SG Niedermurach/Pertolzhofen finden dann um 19.10 Uhr gegen die SpVgg Schirmitz und um 20.06 Uhr gegen den TSV Tännesberg statt. Die Gruppenphase ist laut Spielplan um 20.46 Uhr beendet, um 21 Uhr geht es in die Plazierungsspiele beginnend mit den beiden Halbfinals, anschließend die Partien um Platz 7, 5 und 3 sowie um 22.10 Uhr die Finalpartie. Schirmherr der bereits dritten Auflage ist die Schlossbrauerei Fuchsberg.

Natürlich freut sich die SG Niedermurach/Pertolzhofen darauf, dass die Zuschaerränge mit zahlreichen blau-weiß gekleideten Anhängern gefüllt ist. Schaut also vorbei, trinkt´s a Hell´s (bitte kein Pils) und feuert die Mannschaft an. Die SG freut sich auf euer Kommen.

Hier findet ihr den offiziellen Turnierplan als Download! [295 KB]